Berichte

Ich mache meine Arbeit von Herzen gern und erlebe sie als sehr bereichernd für mein eigenes Leben


von Hanna Fleckenstein, Erzieherin

 


Ich arbeite seit dem 1.April 2010 als Erzieherin im Kinderhaus AtemReich.

Zuvor war ich fünf Jahre in einer Förderschule für Kinder mit geistiger Behinderung tätig und habe bereits dort die Arbeit mit diesen ganz „besonderen“ Kindern schätzen und lieben gelernt.

Die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, kann ich hier im Kinderhaus AtemReich gut nutzen und einsetzen.

Viele unserer Kinder benötigen eine spezielle pädagogische Förderung, die vor allem auf der basalen Ebene (durch Körperwahrnehmung, Reize, Massagen usw.) geschieht. Es ist schön und faszinierend mit anzusehen, wie unsere Kinder diese Förderung genießen. Nach und nach machen sie kleine oder auch große Fortschritte , wie z.B. Mario, der mittlerweile fleißig auf das Sofa klettert, mit seiner Orthese das Stehen lernt und krabbelnd unsere Gänge und Gruppenräume erkundet. Auch der kleine Sasha macht täglich neue Fortschritte, lernt neue Gebärden und kann sich uns immer besser mitteilen. Mit der dreijährigen Eila, kann man sogar schon ein kleines „Gebärdenschwätzchen“ halten und dabei haben wir zwei sehr oft eine Menge Spaß.

Unsere Kinder freuen sich über das gemeinsame Spielen, Arbeiten, Rumalbern, Singen, Musizieren, sie genießen die Spaziergänge oder unseren tollen Garten. Und es ist eine Freude, sie zufrieden und glücklich zu sehen, trotz ihrer enormen Einschränkungen.

Ihre Freude, Liebe und Zufriedenheit, die sie ausstrahlen und durch ein Lächeln oder einen Blick zeigen, sind der eigentliche Lohn für unseren Einsatz im pädagogischen und pflegerischen Bereich.

Ich mache meine Arbeit von Herzen gern und erlebe sie als sehr bereichernd für mein eigenes Leben.

Jederzeit würde ich mich wieder für eine Mitarbeit im Kinderhaus AtemReich entscheiden.